Ganzheitliche  

 Tiertherapie

Physiotherapie für Pferde und Hunde


Hatten Sie schon einmal Rückenschmerzen, fühlten sich schief, waren ausgelaugt oder gestresst, die Muskulatur war verhärtet, hatten einen Unfall, eine Operation oder haben Sie vielleicht eine degenerative Erkrankung? Dann waren Sie bestimmt schon einmal  beim Physiotherapeuten. Bei einer guten Behandlung konnten Sie Ihre Seele baumeln lassen und ganz neben bei hat der Therapeut auch noch die kleinen und großen Probleme "weggezaubert". Neben den zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten in der Physiotherapie gibt der Humanphysiotherapeut auch noch "Hausaufgaben" mit. Die sogenannten "Physio-Übungen" welche - um den bestmöglichen Therapieerfolg zu erzielen - konsequent daheim umgesetzt werden sollten.

Genauso ist es auch in der Tierphysiotherapie. Wir leben in einer schnellen Zeit, in der auch unsere Tiere unter Stress und Hektik leiden. Überlastungen auf seelischer und körperlicher Ebene kommen nicht mehr selten vor. Unfälle, angeborene Fehlstellungen und degenerative Erkrankungen treten vermehrt auf. Der Sport im Tierbereich wird immer mehr und mehr ausgeübt - was natürlich lobenswert ist - und unsere 4-beinigen-Athleten möchten dementsprechend auch physiotherapeutisch Begleitet werden. Und da ist auch noch der "alte Hund" mit seinen Alterskrankheiten und Gebrechen - dieser möchte während seinem letzten Lebensabschnitt auch nicht vergessen werden.  

Der Gang zum Tierphysiotherapeuten ist hier unumgänglich. Wie  im Humanbereich werden im Tierbereich auch verschiedene Behandlungstechniken ausgeübt. Zu den zahlreichen Therapien zählen z.B.  Massage, Lymphdrainage, Manuelle Therapie, Taping, Elektrotherapie, Wärme- und Kälteanwendungen und vieles mehr. Die Tiere sind sehr dankbar und nehmen die Behandlung gut an. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich sehe, wie gut es den Tieren während den Behandlungen geht und wie erfrischt sie später wirken, wenn sie "fertig" sind. 

Natürlich gibt es auch in der Tierphysiotherapie "Hausaufgaben". Die speziell auf die Therapie abgestimmten Übungen sollten - um den bestmöglichen Therapieerfolg zu erzielen - konsequent umgesetzt werden. 

Meist ist das Problem mit einer einzigen Behandlung nicht behoben. Denn auch wie im Humanbereich werden mehrere Behandlungen nötig sein, um die Problematiken zu bessern oder ganz aufzulösen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. 

Ein gut durchdachter Therapieplan ersetzt im besten Fall eine teure Operation.

Die Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt -falls gewünscht- ist für mich selbstverständlich. Denn nichts liegt uns näher als die Gesundheit Ihrer Fellnase.